^

 Highscreen Handy Organizer

 

    Handy Organizer Seit ich in einer Sendung des Computer Club (WDR) den Hewlett Packard LX 200 Palmtop Computer sah, war ich von diesen Dingern fasziniert. Der Moderator führte auf diesem ca. Brillenetiu-großen Computer ein Windows 3.0 vor.

    Das Betriebsystem ist ein Ms-DOS 5.0. Normale DOS-Programme laufen auf dem Teil. Trotzdem war der Geiz lange Zeit größer als der Spieltrieb; schließlich kostet ein HP LX 200 neu ca. 1.100 - 1.300 deutsche Marken.
    Auf der Hobbytronik - Messe '98 in Dortmund dann die Erlösung:

    Der Highscreen Handy Organizer zum Messepreis von DM 249,- !!! :

    • Maße ca. 24,5 x 11,5  x  2,5 cm
    • NEC V30 Prozessor (Intel 8086 - kompatibel aber schneller)
    • 1 MB RAM (640 kB Hauptspeicher , 365 kB RAM-Disk)
    • LCD-Display mit 640 x 200 Punkten (80x25 Textmodus oder CGA-Grafik)
    • Zwei PCMCIA 1.0 Steckplätze
    • 1 Serieller Port
    • 1 Parallelport
    • Deutsche Tastatur (erweitert; einschl. F11, F12)
    • Software in ROM (alles in deutsch):
      • Ms-Dos 5.0 mit einigen externen Befehlen
      • Datenaustausch über Ms - INTERLINK / INTERSERVER
      • Ms Works 2.0 für DOS
      • Race Pen Multifunktionsprogramm (Dateimanager, Planer, To-do-Liste, Telefonbuch, Rechner, Umrechnungstabellen)
      • QBasic - Interpreter (allerdings ohne Hilfedatei)

    Das ideale Spielzeug für DOS-Minimalisten. Plötzlich waren Programme aus der PC-Steinzeit wieder interessant. Vor allem der Speicherbedarf der Programme auf Disk wird sehr interessant;. 365 kB sind nicht die Welt !

    Also Internet und CD-ROM Sammlungen abgesucht - was dabei herauskam will ich hier vorstellen; Downloadmöglichkeiten selbstverständlich inklusive. Da es sich um "normale" DOS-Programme handelt, dürfte das Meiste auch auf normalen Computern laufen.

    Tipps und Tricks zur Bedienung

    Formatieren der RAM-Disk per Befehlszeile
    Im Hauptverzeichnis auf Laufwerk C: liegt die versteckte Datei "$$for$$.exe". Beim Aufruf wird die RAM-Disk (Laufwerk E:) ohne Vorwarnung formatiert; VORSICHT !

    Ändern des Prozessortakts
    "spdsw.com", ebenfalls im Hauptverzeichnis auf Lw C: ändert den Prozessortakt zwischen 4,77 MHz und 7,15 MHz.

    Eigene "config.sys" und "autoexec.bat"
    Ist im PCMCIA Schacht A keine Speicherkarte (Lw A:), werden die Konfigurationsdateien in folgender Reihenfolge abgearbeitet:
    1. C:\config.sys, 2. E:\config.sys, 3. C:\autoexec.bat, 4. A:\autoexec.bat, 5. E:\autoexec.bat (2., 4., 5. falls vorhanden).

    Es gibt also genug Möglichkeiten für eigene Konfigurationen. Leider habe ich bis jetzt noch keine elegante Möglichkeit gefunden, die Abarbeitung der C:\autoexec.bat zu unterbinden. Die SHELL Anweisung in der E:\config.sys funktioniert nicht, da kein für DOS sichtbarer "command.com" vorhanden ist. Man kann in MS-DOS 5.0 meines Wissens auch keine andere Datei als die A:\autoexec.bat oder C:\autoexec.bat nach der permanenten Installation von command.com (Parameter /P) abarbeiten lassen. Das lästige ist, dass der deutsche Tastaturtreiber von Microsoft  6.208 Byte Hauptspeicher belegt, da gibt es in der Freeware/Sharewareszene bedeutend besseres, z.B. KEYBW von Horst Schaeffer.

    Weitere Infos  > aktualisiert 01.10.07 <

    Ein Highlight für Handy-Organizer Besitzer sind die Infos und Tools (Ein/Ausschalten der seriellen Schnittstelle, Konfiguration der AutoOFF Funktion, u.a.) von Hans J. Schittke. Diese waren lange Zeit auf palmzip.de zu finden. Leider ist die Seite down; einiges ist auf http://web.archive.org/web/20061225181918/http://www.palmzip.de/palmzip/hitips.htm gerettet. Die Downloads gehen jedoch nicht mehr, weshalb ich die Tools jetzt hier zum Download anbiete.

    Infos und drei eigens für den Handy-Organizer geschrieben Spiele finden sich in der Highscreen Handy Organizer Grabbelkiste von Stefan Maday.


Zur Startseite

 

Haftungsausschluss    Impressum

© Frank Steinberg